collaborate from anywhere on mobile

2. Dezember 2016

PEAX Postabonnemente - Wieso nicht alle Postabos reibungslos funktionieren

Organisationen

Bei PEAX sollen Sie Ihre gesamte Post digital auf einem Portal empfangen können. Ein Weg dazu stellt die Postabonnierung im PEAX Portal dar. Die abonnierte Organisation erfasst die PEAX Postzustelladresse und sendet von nun an die gesamte Korrespondenz an Ihre PEAX Adresse.

Grundsätzlich funktionieren die Postabonnemente bestens. Bei einigen Organisationen benötigt es bei der ersten Abonnierung eine kurze Erklärung unsererseits, wie PEAX funktioniert. Nach der Klärung der offenen Fragen funktionieren die Abos dann meist problemlos.

Es gibt aber noch wenige Organisationen, die sich weigern, dem einfachen Kundenwunsch – nämlich die Änderung der Postzustelladresse – nachzugehen. Bei diesen Organisationen werden wir PEAX persönlich vorstellen und dafür sorgen, dass auch diese Adressänderungen angepasst werden. Rechtlich gesehen kann sich eine Organisation nicht weigern, eine Postzustelladresse zu erfassen. In puncto Umsetzung der Kundenwünsche und Kundenfreundlichkeit haben diese Firmen sicherlich noch Optimierungspotenzial.

Die Umstellung auf eine PEAX Adresse ist für Firmen weder rechtlich noch technisch bedenklich und wäre (in 99% der Fälle) leicht umsetzbar.

Folgende Firmen gehen mit hervorragendem Beispiel voran und passen die PEAX Adressen umgehend an: Helvetia Versicherungen, CKW, EWL, Concordia Versicherungen, Billag, Luzerner Kantonalbank,  Strassenverkehrsamt Kanton Zürich, UBS und viele weitere.

Bei den folgenden Organisationen funktionieren die Postabonnemente leider (noch) nicht:
CSS Versicherungen, Valiant Bank, Sympany Versicherungen, Gebäudeversicherung Zug, einzelne Gemeinden. Mit diesen Organisationen sind wir in Abklärung.



Timeline